Kostenloser Versand ab 40€ Bestellwert
Kostenloser Versand ab 40€ Bestellwert

Gran Canaria Insidertipps: Sommer mitten im Februar

SchönGeist Gran Canaria Insidertipps

Unsere Lea hat die letzte Woche auf Gran Canaria verbracht. Während ihres Aufenthaltes hat sie bemerkt, dass die drittgrößte kanarische Insel so einiges zu bieten hat und sich eine Reise sehr lohnt. Für uns hat sie ihre Gran Canaria Insidertipps zusammengetragen:

 

Gran Canaria liegt westlich der Küste Südmarokkos im Atlantischen Ozean und überzeugt insbesondere durch ihre klimatische und geografische Vielfalt. Häufig wird die Insel aufgrund ihrer Eigenschaften auch als Miniaturkontinent beschrieben. Wer nach Gran Canaria reist, den erwarten traumhafte Buchten und Strände, ebenso wie Berge und grüne Täler.

  • Playa Mujeres

Unsere Unterkunft befand sich im Südosten der Insel. Circa 15 Minuten vom Flughafen entfernt liegt das kleine, touristenarme Dorf Pozo Izquierdo, das zu den Hauptschauplätze der Windsurfweltmeisterschaft zählt. An der Ostküste ist es an vielen Tagen im Jahr sehr windig, weshalb sich empfiehlt, in einer windgeschützten Bucht baden zu gehen. Wir haben unter anderem den Strand El Cabron besucht. Fernab vom Massentourismus kann man hier super entspannen und mit Taucherbrille und Schnorchel die Unterwasserwelt erkunden. Ebenso waren wir im Süden der Insel an der Playa Mujeres. Der Weg zur Bucht ist etwas steinig, doch der Abstieg lohnt sich in jedem Fall. Hier ist es schon deutlich wärmer und man kann sich hervorragend bräunen und im kristallklaren Wasser abkühlen.

 

Wer ein bisschen mehr Action braucht, der kann sich aus den etlichen Wanderwegen die perfekte Route raussuchen. Unsere Route führte an den Merenderos Barranco De Los Cernícalos, einen kleinen Wasserfall in der Nähe von Telde. Der Weg schlängelt sich durch durch das Grüne Gran Canarias. Im Anschluss kann man noch ein wenig durch die Serpentinen fahren bis zum höchsten Punkt der Insel. Von hier aus hat man eine beeindruckende Aussicht über die Insel. Es lohnt sich außerdem, die kleinen Bergdörfer zu besuchen. An dieser Stelle lässt sich Agüimes empfehlen. Die kleinen Gassen haben ihren ganz besonderen Charme. In den Cafés am Marktplatz kann man einkehren und bereits für 1,30€ einen leckeren Kaffee trinken. Falls Sehnsucht nach Großstadttrubel aufkommt, ist man in Las Palmas gut aufgehoben. Die bunten Häuser und die Küstenlage machen die Stadt zu etwas Besonderem.

 

Gran Canaria lässt sich am besten mit einem Mietwagen erkunden. Wir haben uns bei TopCar für sieben Tage einen kleinen Mini Cooper ausgeliehen. Das Unternehmen hat einen Schalter am Flughafen. Schnell und problemlos konnten wir das Auto bei der Ankunft abholen und vor der Rückreise abgeben. Wir waren sehr zufrieden mit dem Service und können den Autoverleih weiterempfehlen.

 

Die Woche ging schnell rum und es gibt so viele Orte, die wir noch nicht gesehen haben. Die vier Stunden Flug, das milde Klima, dass es einem erlaubt im Februar im Meer zu schwimmen und die wunderschönen Berge sind allesamt überzeugende Argumente wiederzukehren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere